Pressemitteilung zum SOLIBRI – Festival am 14.05.2016 in Hildburghausen

Fremdenfeindliche Demonstrationen, völkische Liedermacher-Abende und Rechtsrockkonzerte bringen unsere Region als bundesweiten Hotspot der extremen Rechten und Neonazis in Verruf.
Um für Weltoffenheit, Demokratie und Menschenrechte in unserer Region einzustehen, haben sich Mitglieder etlicher Bündnisse gegen Rechtsextremismus aus Südthüringen, sowie Einzelpersonen, unter dem Namen „SOLIBRI- Solidarität bringt’s“ zusammengeschlossen. Bereits im vergangenen Jahr stand fest, dass besonders die Jugend mit einer großen eigenen Veranstaltung angesprochen werden soll, dem Hass der extremen Rechten entgegenzutreten, und sich für Demokratie und Menschenrechte zu engagieren. Die Idee eines Festivals mit viel Musik, politischen Reden und Infoständen wurde geboren.
Unter dem Motto „Open Air for Open Hearts“ stellt sich das Festival gegen alle Formen von Diskriminierung und setzt sich für ein solidarisches Miteinander ein. Gemeinsam mit dem Publikum, den Bands und Redner*innen verschiedenster Parteien und Institutionen soll ein eindeutiges Signal, dass Fremdenfeindlichkeit nicht hinnehmbar ist, ausgesendet werden.
Mit der Hamburger Band Rantanplan und der italienischen Streetpunkband Los Fastidios aus Verona konnten international bekannte Topbands zur Unterstützung der Sache begeistert werden. Auch aufstrebende regionale Bands wie Jah Mafia aus Hildburghausen oder 3ST ICH KITE aus Eisfeld werden das Festival bereichern.
Weitere auftretende Bands sind Eule Müller, Remember the Broken, Aika Akakomowitsch, Carlos Mogutseu, Ping Pong Punk und A TRAITOR LIKE JUDAS.
Als Redner*innen konnten bisher Michael Busch (Coburger Landrat, SPD), Madeleine Henfling (MdL, Bündnis 90/Die Grünen), Sandro Witt (Vorsitzender DGB Thüringen und Vorstandsvorsitzender MOBIT e.V.), Christine Bardin (Bürgermeisterin Ummerstadt, CDU), Lars Kuske (Kreisverband DIE PARTEI Coburg) sowie Stefan Götting (katholischer Pfarrer Hildburghausen) gewonnen werden. Vereine aus ganz Deutschland sorgen mit Infoständen und Aktionen für Jung und Alt für ein vielfältiges Informationsangebot und Rahmenprogramm.
Das SOLIBRI-Festival ist eine politische Versammlung und unterliegt daher dem Schutz des Versammlungsrechts. Es bestehen keinerlei finanzielle Gewinnabsichten der Veranstalter. Im Gegenteil, das Organisationsteam investiert bereits seit Monaten viel Freizeit, um für die Stadt Hildburghausen und die ganze Region dieses Angebot zu schaffen.
Das Fest findet am Pfingstsamstag von 14 bis 2 Uhr auf dem Festplatz „Schraube“ in Hildburghausen statt.
Finanziert wird das Festival durch Fördermittel des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sowie durch Spenden.
Ein solches Festival braucht viele Unterstützer*innen und Helfer*innen. Deshalb bittet das Organisationsteam um Mithilfe. Helfer*innen werden gebraucht beim Aufbau von Bühne, Zäunen, Infoständen sowie für den Ordnerdienst und Getränkeausschank.
Wer helfen möchte, kann sich per Email an solibri@posteo.de wenden. Aktuelle Informationen über das Festival sind auf unserer Website solibri.blogsport.de und bei Facebook unter facebook.com/AktionSolibri zu finden.
Plakate und Flyer können unter solibri.blogsport.de/festival zur Weiterverbreitung heruntergeladen werden.
Es ist geplant, auf einen festen Eintrittspreis zu verzichten. Niemand soll aus finanziellen Gründen gehindert werden das Festival zu besuchen. Stattdessen wird auch vor Ort um Spenden gebeten. Bereits jetzt kann auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Schleusingen gespendet werden:

Empfänger: KKA Erfurt
IBAN: DE 18 3506 0190 1565 6090 72
BIC: GENODED1DKD
Verwendungszweck: RT 137 / „Solibri“

Link zum Solibri Festival – Open Air for Open Hearts:

Solibri Festival Open Air for Open Hearts